Ist der neue Champion Gnar OP? So spielt sich der kleine Yordle aktuell auf dem PBE!

LoL Gnar beide Formen

Ich bin nun seit einigen Stunden mit Gnar auf dem PBE zu Gange und konnte dabei sowohl selbst viele Runden absolvieren als auch einigen Pro-Playern über die Schulter schauen, als sie mit dem neuen Yordle in der Top-Lane unterwegs waren. Aber wie gut ist der neue Champion?

Tipp: Gnars Fähigkeiten im Überblick findest du hier!

Schon wieder ein Champion, der sich verwandelt?!

Ich muss gestehen, ich bin verwundert. am Anfang hatte ich gedacht, dass Riot hier eine Art neue Elise oder einen neuen Jayce vorstellen wird, doch Gnar spielt sich erfrischend anders und dennoch kompliziert.

Sind wir ehrlich, Gnar ist nicht der erste Champion, der sich verwandeln kann. Meist wird der Champion durch die Verwandlung stärker oder bekommt ein paar Fertigkeiten dazu, die einen dann im Nahkampf bzw. Fernkampf unterstützen. Die Aufgaben der Champions, die sich verwandeln können, bleiben aber meist dieselbe.

Gnar ist da gänzlich anders. Sein Aufgabenfeld wechselt komplett und er kann die Verwandlung nicht mal kontrollieren. Ok, ich gebe zu, dieser Satz klingt etwas wirr, wenn man Gnar nicht selbst gespielt hat. Daher möchte ich das Ganze mal anhand eines Beispiels erklären.

Gnar ist in seiner „Grundform“ ein Fernkampf-Carry (Bruiser?), der sehr mobil ist und zu 100% nicht in den Nahkampf geraten möchte! Verwandelt sich Gnar aber zu Mega-Gnar, kann man den vorherigen Satz komplett über Bord schmeißen und Gnar möchte nur noch eins: Vorne im Getümmel stehen! Kein Gegner kann für Gnar in diesem Moment nahe genug sein. Er wird also zu einem Tank und extremst langsam und unbeweglich, aber auch sehr stark.

Anders ausgedrückt: Die anderen Verwandlungs-Champions  unterstützen mit ihren Verwandlungen meist ihren Spielstyle und ergänzen diesen um ein paar interessante Aspekte. Gnar dagegen widerspricht in seiner Mega-Gnar-Form extremst dem normalen Gnar und seinen Spielstyle und das schlimme ist: Es funktioniert!

Ein Wutausbruch kommt selten allein

Ein anderer Punkt ist die nicht Steuerbarkeit des Passivs. Während andere Champions steuern können, wann sie sich verwandeln, ist es bei Gnar eher „zufällig“. Zwar muss man, um sich verwandeln zu können, erst einmal die Ressource Wut aufbauen, aber hat man erst einmal die 100% erreicht, ist die Verwandlung nicht zu stoppen und sie passiert garantiert!

Und genau das ist einer der Punkte, warum Gnar nicht OP ist: Man kann zwar bis zu einem gewissen Grad steuern, wann man zu Mega-Gnar wird, aber eben nur bis zu einem gewissen Grad. Besonders in der Laning-Phase kann das zum Verhängnis werden.

Gnar lebt am Anfang davon, mobil zu sein und somit so wenig in seiner Mega-Gnarform zu sein wie nur möglich. Später ist es Gnar relativ egal, ob er sich verwandelt oder nicht. Aber am Anfang kann das zu unschönen Situationen führen, besonders wenn der gegnerische Jungler in der Nähe ist.

Mega-Gnar gleich Mega-OP?

Die nächste Frage ist: Wie stark ist Mega-Gnar? Ich glaube, man kann Mega-Gnar als wandelnde Abrissbirne bezeichnen – da wo sie aufschlägt wächst kein Gras mehr und Gnar jetzt in den Nahkampf zu verwickeln gleicht einem Himmelsfahrtkommando.

Bedeutet das, die Form ist OP?! Nein. Gnar bewegt sich in dieser Form langsamer als in seiner normalen Form und auch seine Fertigkeiten sind relativ vorhersehbar und man kann ihnen locker durch normales Laufen ausweichen.

Man braucht also entweder ein gutes Team, das zusammenarbeitet, um das Maximum aus Mega-Gnar herauszuholen, oder ein paar gut platzierte CC-Fertigkeiten. Gnar wird also ein Champion werden, mit dem man andere Spieler dominieren oder komplett untergehen wird. Ich glaube hier momentan nicht, dass es einen Mittelweg geben wird.

Entscheidungen über Entscheidungen

Gnar ist also durchaus stark, kein Zweifel, aber er bedarf einer Menge an Planung. Wie weit kann ich gehen, bevor mein Passiv aktiv wird? Wäre es in diesem Kampf wirklich sinnvoll, wenn ich in den Nahkampf gehe? Oder braucht mein Team mich sogar als Nahkämpfer und ich sollte vorher versuchen, mein Passiv aufzubauen?

Alles Entscheidungen, die man als Gnar-Spieler schnell treffen muss. Braucht man dafür zu lange oder trifft die falsche Entscheidung, wird Gnar zu einem Russischen Roulette. Ein paar Mal wird das Gegnerteam die Fehler vielleicht nicht bemerken, aber irgendwann macht es „Peng!“ und der Teamkampf ist vorbei, bevor er begonnen hat.

Wie sieht es bei dir aus? Konntest du Gnar schon testen? Was sagst du zum neuen Champion?


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!

Kommentar schreiben

Auf LoLSpot.de steht diese Funktion zur Zeit nicht zur Verfügung.