Das ist der neue Ryze – Champion-Aktualisierung jetzt auf dem PBE

Mit dem PBE-Update in der vergangenen Nacht ist auch die Champion-Aktualisierung für Ryze eingetroffen. In einem ausführlichen Beitrag ist Riot im Detail auf die vorgenommenen Anpassungen eingegangen. Einen Blick auf die überarbeiteten Fähigkeiten kannst du zudem im obigen Video werfen.

Zitat von Riot (Quelle)

Als einer der 40 League-Champions der ersten Stunde haben wir Ryze‘ Gameplay die letzten (guten) fünf Jahre größtenteils in Ruhe gelassen. Oh Mann, wird also Zeit, „haben“ in „hatten“ zu ändern, denn die Crew der Championaktualisierung ist gerade damit fertiggeworden, einen Zauberschurken zu vollenden, der für das Jahr 2015 bereit ist. Neben seiner neuen Fähigkeit und neuen Klangeffekten haben wir auch an manchen von Ryze‚ Fähigkeiten umfassende Änderungen vorgenommen. Doch bevor wir dazu kommen, wie sich der neue Ryze spielt, schauen wir uns seine hübschen neuen Fertigkeiten an:

Ryze - Neue Symbole

Passive Fähigkeit – Arkane Meisterschaft

Ryze steigert Arkane Meisterschaft, wenn er seine Fähigkeiten ausführt. Wenn die maximale an Steigerungen erreicht ist, wird Ryze für kurze Zeit superaufgeladen und erhält eine Reihe mächtiger Verbesserungen: durch das Ausführen einer Fähigkeit wird die Abklingzeit seiner anderen Fähigkeiten merklich verringert. Ryze erhält zudem einen Schild, der auf seinem maximalen Mana basiert.

Ryze‚ Schaden verursachende Fähigkeiten skalieren teilweise mit seinem maximalen Mana.


Q: Überladung

Ryze feuert eine Kugel aus Runenenergie in eine Zielrichtung und verursacht am ersten getroffenen Gegner Schaden.


W: Runengefängnis

Ryze fängt einen Gegner, verursacht an ihm Schaden und hält ihn kurzzeitig fest.


E: Zauberkaskade

Ryze nimmt eine gegnerische Einheit ins Ziel und feuert eine langsame Energiekugel auf sie ab, die, nachdem sie das Ziel passiert hat, zersplittert, um an allen Gegnern in der Nähe Schaden zu verursachen, bevor sie zu Ryze‚ ursprünglichen Ziel zurückkehrt und erhöhten Schaden basierend auf der Anzahl von Blitzen verursacht.


R: Macht der Verzweiflung

Passiv: Ryze erhält passiv Abklingzeitverringerung.

Aktiv: Ryze kanalisiert immense Kraft, wodurch er mehr Zaubervampir und Lauftempo erhält und all seine Fähigkeiten zu Flächenschadenfähigkeiten verwandelt.


 

Während Ryze‚ Rolle insgesamt gleichbleibt (er verfügt immer noch über das Potenzial zum Kraftpaket im späten Spielverlauf), sorgt unsere Aktualisierung sowohl für den blauen Kerl als auch seine Kontrahenten beträchtliche Kraftfenster. Es handelt sich um einen Begriff, den wir mit Gnar eingeführt haben, und der im Prinzip bedeutet, dass, während der alte Ryze bei seinem Schadensausstoß größtenteils gleich blieb, der neue Ryze zwischen Momenten relativer Schwäche und relativer Kraft wechselt. Sowohl für Ryze als auch seine Gegenspieler ist der Umgang mit „Arkane Meisterschaft“ ausschlaggebend: Ryze‚ Kraftspitze ist, sobald sie ausgelöst ist, kolossal, sodass er wahrscheinlich reingeht, während seine passive Fähigkeit immer voller wird. Sobald „Arkane Meisterschaft“ anfängt zu wirken, kann Ryze schnell durch Fähigkeiten rauschen, die im Gegenzug die Abklingzeit der Fähigkeit, die er bereits rausgehauen hat, zurückzusetzen hilft. Angenommen er verfügt über das Mana – und das ist wichtig –, wird Ryze den Schlagabtausch zumindest gewinnen, wenn nicht gar sein Ziel komplett vernichten.

Neben seiner passiven Fähigkeit erfuhren „Überladung“ und „Zauberkaskade“ die größten Änderungen. „Überladung“ ist nicht mehr zielgerichtet. Während sein neuer Q durchaus Vorteile hat (die neue Reichweite ist beispielsweise viel größer), gestaltet es sich jetzt um einiges schwieriger, Ziele zu treffen, die innerhalb oder hinter Vasallenwellen sitzen. Andererseits funktioniert „Zauberkaskade“ am besten bei Zielen, die sich unter ihren Freunden eingraben. Letztlich müssen Ryze‚ Gegenspieler nun entscheiden, ob sie sich besser in ihren Vasallen verstecken und mit dem potenziell brutalen Schaden von „Zauberkaskade“ klarkommen oder an die Seite gehen und hoffen, dass sie um multiple „Überladung“ herumtanzen können.

Einblicke in die Championentwicklung

Ryze, Gameplay von RiotRepertoir

Der alte Ryze schlug sich mit einer Vielzahl von Problemen herum, aber zuallererst mal war er nicht so richtig interessant. Sein Schadensausstoß war vorhersagbar und seine Schadensfenster so ziemlich immer offen. Er kaufte so früh er konnte einen Katalysator und eine Träne, um sich dann zurückzulehnen und darauf zu warten, die Hypercarry-Form im späten Spielverlauf zu erlangen. Im wettbewerbsorientierten Spiel hieß das Alles oder Nichts: Entweder wurde er 100 % gewählt/gebannt oder niemals gesehen – abgesehen davon, wo seine Werte lagen –, und auch wenn Konsistenz nicht rundheraus schlecht ist, war Ryze am Ende platt und vorhersehbar. Es mussten also Änderungen her.

Und da kommen wir zur Aktualisierung. Wie bereits erwähnt dreht sich bei der Aktualisierung alles um das Konzept der Kraftfenster. Wenn seine passive Fähigkeit nicht verfügbar ist, wird Ryze merklich schwächer sein als der alte Ryze, aber indem wir ihm diese Phase der Schwäche verpassen, können wir seine Kraft richtig hochschrauben, wenn seine passive Fähigkeit aktiviert ist. Dadurch müssen sowohl Ryze als auch sein(e) Lane-Widersacher viel mehr nachdenken und können sogar das Ergebnis ganzer Teamkämpfe im späten Spielverlauf vorgeben. Wir wollen weiterhin, dass Ryze sich ins Getümmel wirft und aus seiner begrenzten Reichweite Gesichter schmilzt, aber jetzt muss er über sein Timing nachdenken und sicherstellen, dass sein Team kämpft, wenn er bereit ist, richtig aufzudrehen.

Ryze wird bald auf den Testserver kommen, also probiert den neuen blauen Mann mal aus und sagt uns, was ihr von ihm haltet! Und schaut auch mal in der Subcommunity Champions und Skins vorbei, wenn ihr wissen wollt, woran das Team für die Championaktualisierungen gerade so arbeitet.


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!